09.06.12

Her own tattoos

Meine Liebe zu Tattoos hat sich schon sehr früh entwickelt. Schon mit 8 Jahren wusste ich, dass ich am Handgelenk chinesische Zeichen wollte. Über Jahre hat sich mein Gedanke daran verfestigt und es kam auch  ein richtiges Motiv dabei raus. Nach langem hin und her haben es mir meine Eltern schon mit 16 erlaubt. Sie sind beide tätowiert und ich habe ihnen versprochen, dass es mein Einziges bleiben wird und ich es schon seit Jahren reichlich überlegt habe. Es ist nicht nur ein Modegedanke. Ich will es wirklich! Haha... dass es mein Einziges bleiben würde. Der war echt gut. Mittlerweile zieren sechs davon meinen Körper. Beim Letzten sagte ich mir selbst. So... jetzt bist du mit deiner Kunst fertig. Fast jedes Körperteil hat ein persönliches und reiflich überlegtes Tattoo. Dieser Gedanke hat lange angehalten. Bis vor kurzem. Ich habe wieder angefangen zu zeichnen. Zwei Tattoos habe ich gezaubert. Wie die aussehen und ob ich mir diese wirklich stechen lasse, ist noch ein Geheimnis. Aber wenn ich eine Vision habe und mir Jahre an Überlegung Zeit gelassen habe, kann ich es mir auch stechen lassen. Denn ich weiss, dass ich meine niemals bereuen werde. Weil jedes einzelne eine Geschichte meines Lebens erzählt. 

Selbstgezeichneter, abgewandelter Notenschlüssel hinter dem rechten Ohr.
Mein Interpretation von "music saved my life"
Mit 17 gestochen

Noch mit ultra kurzen Haaren im Dezember 2010. Arabischer Schriftzug den Rücken hinunter.
Bedeutet: Meine Liebe zur Musik geht unter die Haut. Mit 17 gestochen.
 


Mein erstes Tattoo. Chinesische Schriftzeichen für Ewigkeit und Liebe.
Menschen, die wir lieben, werden auf ewig ein Teil unseres Lebens sein. Auch wenn die Liebe längst erloschen ist.
Gestochen mit 16 Jahren.

Bas-&Notenschlüssel als Herz vereint am linken Knöchel.
Gestochen mit 18 Jahren


Schriftzug an der rechten Hüfte.
Fall down three times. Stand up four.
Steht für drei Tiefschläge in meinem Leben und trotzdem bin ich immer wieder aufgestanden.
Gestochen mit 18 Jahren.

Tattoo am rechten Zeigefinger. s=Sükür (Vater), a=Andreas (Bruder), v=Vreni (Mutter) und ein
verkehrtes e, dami es das Wort "save" ergibt. Mein Familie soll somit geschützt und verschlossen,also immer beisammen sein.
Gestochen mit 18 Jahren und dies tat mit Abstand am meisten weh. =(


Kommentare:

  1. Schöne Tattoos! Ich habe bis jetzt leider nur eins (japanische Kirschblüten auf dem Fuss) und momentan darf ich mir aus gesundheitlichen Gründen kein weiteres stechen lassen:(
    Schade, dass man deinem Blog nicht folgen kann, ich wäre sofort in deiner Follower Liste...
    Grüsschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur weil ich keine Followerliste habe, heisst das ja nicht, dass du mir nicht folgen kannst, Sabi. =D Nichts ist unmöglich, right? Aber danke schön für deinen lieben Kommentar.

      Ja, das mit den Tattoos ist so eine Sache. Entweder man hat keine oder man will immer mehr. Tut mir echt Leid, dass du dir im Moment keine mehr stechen lassen kannst. Aber was auch immer dich gesundheitlich davon abhält, ich hoffe es ist nichts schwerwiegendes und geht bald wieder vorbei <3

      Löschen
    2. Hab doch gesagt, nichts in unmöglich. Ab sofort, kannst du mir folgen. ^^ Nichts zu danken. =D xoxo

      Löschen
  2. Das Tattoo amFinger find' ich wirklich toll, echt tolle Idee und mit einer superschönen Bedeutung :)
    http://lumas-world.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. ganz tolle tattoos :)
    Ich will auch noch eins am finger! Hab schon Angst vor den schmerzen :/
    Musstest du das nachstechen lassen? und ist das sehr kompliziert mit dem verheilen?

    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey. Ich kann dir jetzt schon sagen, dass das am Finger am meisten weh getan hat. Ging nur fünf Minuten, aber das war die Hölle.
      Nachgestochen habe ich jedes, da es dann wirlich keine unschönen Stellen mehr hat. Verheilt ist es eig. ganz gut. Ich hatte keine Probleme.

      Löschen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.