30.09.13

New Zealand



Eine sehr gute Freundin von mir ist letzte Woche für drei Monate nach Neuseeland geflogen. Ich vermisse sie jetzt schon ganz doll. Zum Abschied hat sie eine kleine Mädeslrunde mit selbstgemachten Pizzas veranstaltet. Ich war für den Dessert zuständig (welch Überraschung, hab ich mich doch regelrecht dafür aufgedrängt ,-D).

Ich wollte etwas passendes machen. Logisch also, dass es die Nationalflagge von ihrem vorübergehenden Wohnort sein sollte. 

Gemäss dem, was ich so gehört habe, schmeckte der Kuchen echt lecker. Ja, es war ein Kuchen, keine Torte. Unüblich für einen Fondantüberzug, aber was soll's. Man muss neues ausprobieren und es hat gepasst, das doch die Hauptsache. 








Den Kuchen habe ich nach dem Rezept von Backbube gebacken. Guckt doch mal bei ihm vorbei. Er ist eine wahre Inspiration und wäre toll, könnten mehrere Männer so mit Mehl und Zucker umgehen wie er. 

Für die Deko habe ich normalen Fondant gekauft und mit Schablonen zurecht geschnitten und aufgelegt. Sieht schwieriger aus als es ist, aber benötigt Zeit. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.