21.02.15

Brunch - 3 Brotsorten


Guten Morgen Bubus. 

Damit ihr morgen richtig deftig und lecker Frühstück essen könnt, verrate ich euch hier meine drei liebsten Brotrezepte. 


1 QUARKBRÖTCHEN

Zutaten für acht Portionen:
300g Mehl
1 Pack Backpulver
1 TL Salz
1 TL Zucker
250 g Magerquark (ich benutz auch gerne mal Rahmquark. Ist kalorienreicher aber der Teig wird viiiiel fluffiger)
50 g Butter
3 EL kaltes Wasser
1 EL Sesam-Samen oder Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Mohn,...

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und mischen. Danach den Magerquark und die weiche Butter mit den 3 EL Wasser hinzufügen und darunter kneten. Alles gut verkneten und dann zu einer Rolle formen und in acht gleich grosse Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen,auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf ca. 2 cm flach drücken. Mit Wasser bestreichen und die Sesam-Samen darüber streuen. Mit der Handfläche leicht andrücken. Die Brötchen der Mitte nach leicht einritzen und in den auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Ofen schieben (mittlere Schiene). Nach 25 Minuten sollten die Brötchen fertig sein (wenn sie hohl klingen, wenn man auf den Boden der Brötchen klopft). 

Juten Hunger. 
 

2 LAUGENBRÖTCHEN

Zutaten für 4 Portionen
200 ml lauwarmes Wasser
15 g Hefe
350 g Mehl
1TL Salz
1/2 TL Zucker
25 g Natron
1 l Wasser

Zubereitung
Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, die Hefe hinein bröckeln und darin auflösen lassen. Dann das Mehl dazusieben, das Salz und den Zucker hinzufügen und alles mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem Teigklops kneten. Diesen dann auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit einem sauberen Tuch abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

Den Teig in 8 etwa gleich große Teile schneiden und jedes Stück zu einer etwa 10 cm langen Wurst rollen. Zwei Teigwürste ineinander wickeln, so dass eine Art Zopfmuster entsteht. Zugegeben, ist nicht geflochten, aber sieht trotzdem hübsch aus. Die Enden gut andrücken, damit die Zöpfe nicht auseinander gehen. So mit allen 4 Zöpfen verfahren. Die Zöpfe auf einen großen Teller legen und 15 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. In einem Topf 1 Liter Wasser zum Kochen bringen und vorsichtig das Natron hinzufügen. Die Zöpfe nacheinander in die Lauge geben, langsam bis 3 zählen und mit einer Schöpfkelle herausfischen und abtropfen lassen. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. So alle Zöpfe in der Lauge garen.

Nun die Zöpfe nach Wunsch einritzen und mit grobem Salz oder Mohn oder Sesam bestreuen. Im Ofen etwa 15 Minuten backen, bis sie hübsch gebräunt sind. 



3 HEFEZOPF MIT MARZIPANFÜLLUNG

Zutaten
500 g Mehl + etwas mehr
250 ml Milch
30 g frische Hefe
80 g Zucker
80 g Butter
1 Ei
1 Prise Salz
Milch zum Bestreichen

Für die Füllung:
300 g Marzipanrohmasse
1 Ei
4 Tropfen Bittermandel-Aroma

Für die Glasur:
Puderzucker + Milch

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte mit einem Löffel eine Mulde drücken. In die Mulde den Zucker geben, drum herum (oberhalb der Mulde) Ei und Salz platzieren. Milch und Butter zusammen bei niedriger Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen und die Milch warm ist. Die Flüssigkeit sollte schön lauwarm sein – evtl. erst etwas abkühlen lassen, bevor ihr weitermacht. In die Mulde gießen und die Hefe hinein bröckeln.

Jetzt erstmal in der Mulde Flüssigkeit und Hefe verrühren mit einem Löffel. Nun beim Rühren immer mehr Mehl von außen zunehmen und unterrühren, bis langsam ein Teig entsteht. Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten, eventuell werden ihr dazu ein wenig mehr Mehl hinzufügen müssen. Gebt jedoch nur nach und nach gerade soviel Mehl hinzu, bis sich der Teig ohne zu kleben kneten lässt - gibt man zu viel zu, wird er später zu trocken.

Die Teigkugel in einer Schüssel, mit einem Küchentuch abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen ca. verdoppelt hat.

Den Marzipan raspeln und mit dem Ei verquirlen.

Den Teig nochmals durchkneten, damit die Luft entweichen kann. Nun den Teig rechteckig ausrollen und die Marzipan-Masse gleichmäßig darauf verteilen bzw. verstreichen. Das Rechteck von der Längsseite her aufrollen. Nun die Rolle längs durchschneiden und die beiden entstandenen Stränge zu einem Zopf verschlingen (also einfach umeinander wickeln). Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und noch mal abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. 

Mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen und auf Wunsch noch mit einer Puderzucker-Glasur überziehen: dafür einfach etwas Puderzucker sieben und mit Milch verrühren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.