21.04.13

Diplomarbeit

Boah. Ich hab's hinter mir. Danke, danke, danke. Ich sag euch, der gestrige Tag war so...krass.. ich weiss nicht, wie ich es anders nennen soll. 




Als ich gestern um 5:00 Uhr aufgestanden bin, hat mich fast der Schlag getroffen. Schnee! Schnee? WTF?! Na toll, also schnell meinem Model schreiben, obs möglich wär, etwas früher loszufahren. Zum Glück war das möglich und wir sind in Winterthur rechtzeitig angekommen. Ab zum Blumenhändler, da ich dort frisch geöffnete pink-weisse Lilienblüten bestellt hatte. Ihr wollt nicht wissen, was für ein Theater es wegen den Lilien gab. 

... wir gehen kurz zum Mittwoch zurück. Da habe ich ein Mail an einen Blumenladen direkt am Bahnhof in Winterthur gemacht und geöffnete Lilienblüten für meine Diplomarbeit bestellt. Wieso ich das gemacht habe? Weil Lilien ca. 3 Tage in warmem Wasser benötigen, bis sie sich ganz öffnen und ich dachte, ich überlasse dies mal dem Blumenladen und hole sie dann gleich wenige Meter von meiner Schule entfernt ab, anstatt sie in St. Gallen zu kaufen und dann mit diesen fast eine Stunde unterwegs zu sein. Im Mail habe ich eine Bestätigung verlangt. Am Abend war diese immer noch nicht eingetroffen, weshalb ich mal angerufen habe. Am Telefon hat man mir die Bestellung bestätigt und versprochen, mir eine schriftliche Bestätigung nachzureichen. Bis zum Freitag hatte ich immer noch keine erhalten. Also nochmal in die Tasten gehauen und die um die versprochenen Bestätigung gebeten. Wieder nichts erhalten, also wieder zum Hörer gegriffen. Der gute Herr am Apparat hatte keine Kenntnis von meiner Bestellung, mir aber versichert, dass sie Lilien parat hätten und ich sie zwischen acht und neun am Samstag abholen könne. Ich fragte, ob ich nun das ganze auch noch schriftlich haben könnte, da es für mich um viel geht. "Nein!", war die kurze, pragmatische Antwort des Guten. "Nein?" Ich dachte, der wollt mich verarschen. "Ja, das sei Chef Sache." Na gut. Aufgelegt. Die haben jetzt zwei Mails von mir gekriegt und mir das mehr oder weniger zweimal am Telefon bestätigt. Wird ja jetzt wohl dingfest sein. Naja...

Wir kamen also rechtzeitig in Winterthur an und gingen zu besagtem Blumenladen. Natürlich wusste die einzige Angestellte da nichts von meiner Bestellung und Lilien hatte sie auch keine da. Nach meinem hollywoodreifen Nervenzusammenbruch kam die Gute auf die Idee, das die Bestellung vllt. im andren Geschäft im Stadt Innern eingegangen sei. Also mal kurz per Telefon nachgefragt. Natürlich hatten die dort auch keine Ahnung. Ich habe meine Diplomarbeit schon vor dem Weltuntergang gesehen. Ich zeigte ihr also die ausgedruckte Mail und machte ihr klar, dass es hier um was verdammt wichtiges geht und dass ich jetzt, egal wie, geöffnete Lilienblüten brauche!! Gleichzeitig entschuldige ich mich auch bei ihr, weil die Dame ja an sich für mein Dilemma nichts konnte. Also rief sie dort nochmals an und erwähnte meine E-Mails. Natürlich konnte man sich nun doch an mich erinnern. Allerdings war der Termin um neun Uhr ausgemacht worden "Völliger Blödsinn", rief ich dazwischen "um Neun bin ich bereits mitten in der Prüfung, verdammt nochmal!!" Nach langem hin und her versicherte mir die nun selbst verzweifelte Dame, dass das andere Geschäft nun eine Mitarbeiterin mit meinen georderten Blüten vorbei schicke. Zeitaufwand ca. 10 Minuten. Gut, dies könnte noch klappen, habe ich mir gedacht. Wir warteten also vor dem Laden. 
30 Minuten später und kurz vor einem weiteren Nervenzusammenbruch, ging ich nochmals in den Laden und fragte leicht angepisst, wie lange die Mitarbeiterin denn nun noch benötige? Ihre Antwort hat mich fast in den Scheintot befördert "Die Blumen sind ja schon längst da". WHUUAAAT??!! Und wieso zum Geier haben Sie mich denn nicht reingeholt!! Verdammte scheisse ey. Ich wollte nicht mehr diskutieren und einfach nur noch in meine Schule. Also hat die Dame meine Blüten ausgepackt und gefragt, ob das so passe. Nun war ich wirklich so weit mir die Kugel zu geben. Zwei Blüten waren ganz geschlossen (wir erinnern uns, Lilien benötigen drei Tage bis sie sich öffnen) und zwei nur halb offen. Zudem waren hier und dort Braune stellen dran. "Sorry, aber mit diesen kann ich gar nichts anfangen. Ich habe OFFENE bestellt!!" Ich habe dann noch einige "nette" Worte hintendran gesetzt und dann bezahlt, weil ich eh nichts mehr ändern konnte und wir dringend abhauen mussten. Die Gute hat uns dann noch einen gut gemeinten Rat gratis mit auf den Weg gegeben. "Wenn man die Blüten in warmes Wasser (warm ist nicht heiss und warm ist das Wasser, das man alle 10 Minuten wieder auswechseln kann, da es abgekühlt ist) lege, bestünde die Möglichkeit, das sie sich fürs Shooting noch öffnen würden". Ja super, ist ja nicht so, dass ich eh schon unter Zeitdruck bin während der Prüfung. Ich habe bestimmt noch Zeit, alle zehn Minuten mal meinen Garten neu zu bewässern. Fuck ey!

Ja gut. Abgesehen von dem hat alles gut geklappt. Make-up super, Frisur super (man hat mich sogar gefragt, ob ich Frisörin wäre) und Kleid perfekt. Ganzes Konzept: Daumen hoch. Also ich war sehr zufrieden und die Experten bis zwei kleine Pünktchen auch. 

Das anschliessende Shooting war auch hammer und ich freu mich mega auf die Bilder. Die Blüten habe ich danach alle in den Eimer geschmissen, da sie während dem Shooting auseinander fielen und natürlich sind sie nicht mehr aufgegangen. 

Das erste, was ich morgen machen werden, ist mal ein Telefon nach Winterthur. Und das wird nicht nett ausfallen!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.