26.08.13

Mini Donuts

Ja ich weiss, schon wieder ein Rezept. Aber die letzte Zeit kam ich nur zum Kochen und Backen. Es gab so viele Anlässe. Aber bald kriegt ihr auch wieder n paar Bilder von mir zu sehen. Solltet ihr schon ungeduldig sein und mich vermissen, dann besucht mich doch auf Instagram (linainaa_). Dort poste ich täglich. 

Dieses Wochenende feierte mein Patenkind, was auch gleichzeitig mein Cousin ist, seinen fünften Geburi. Gott ist er gross geworden. Aus Gründen der Privatsphäre, werde ich ihn hier nicht vorstellen, ich hoffe ihr versteht das. 

Aber meine Mini-Donuts, welche ich extra für ihn gebacken habe, werde ich euch zeigen. Diese habe ich mit meinem neuen Donut-Maker gemacht, welchen ich bei DeinDeal ergattert habe (ich wollte ja schon immer mal einen haben). So langsam platzt meine Küche echt aus allen Nähten vor lauten Kochutensilien  Ich habe sogar Kochsachen an Orten, wo man eigentlich keine Kochsachen deponiert hat, aber das jetzt ein anderes Thema. 

Die Donuts habe ich noch mit einer Vanillepuddingcreme gefüllt, mit einer medizinischen Spritze (Not macht eben erfinderisch). 

Et voila. Genug geschrieben. Hier das Rezept. 




Zutaten für ca. 25 Stück:
Öl oder Butter für die Form
120 g Rohrzucker
80 g Zucker
1 grosses Ei
220 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
2 Pack Vanillezucker
50 g neutrales Pflanzenöl
140 g Vollmilch
1 Fläschchen Vanilleextrakt

Vanillecremepudding (fertige Packung oder selber machen)

Zubereitung:
Zucker mit dem Ei verrühren. Mehl, Backpulver, Salz, Muskatnuss und Vanillezucker dazugeben und vermischen. Dann das Öl, die Milche und das Vanilleextrakt untermischen. 

Donut-Maker vorheizen und mit Öl oder Butter bepinseln. Dann je einen halben EL in die Mulden geben und goldig braten. 

Herausnehmen und auskühlen lassen. Dann in Zucker- oder Schokoladenguss tunken und dann in diverse Zuckerstreusel. 

Vanillecremepudding nach Angabe (da es bei mir schnell gehen musste, habe ich ein Fertigprodukt gekauft, bei dem man nur noch Milch dazugeben musste) anrühren und dann auskühlen lassen. Mit einer Spritze in die Donuts füllen. Dazu mehrmals am Boden einstechen und einspritzen. 












Kommentare:

  1. ganz lieben Dank für das Rezept! dieses werde ich definitiv ausprobieren!
    leider habe ich keinen Donut-Baker aber ich glaube, diese Silikonform wirds auch tun :)

    Viele Grüße, Sue! :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die tun's def. auch. Geht einfach etwas länger.

      Löschen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.