08.09.13

Lecker Burger - 2 Varianten

Nico hatte die letzte Zeit ständig mal so nebenbei erwähnt, dass er sich gerne mal wieder von mir bekochen lassen würde (wenn ich sonst schon jeden bekoche). =) Ich habe ihm also ein leckeres Abendessen versprochen. Da ich an diesem Tag nebst der Arbeit nicht so viel Zeit hatte für die Vorbereitungen, musste es etwas sein, was relativ gut vorzubereiten ist und dann schnell umgesetzt werden kann. 

Bei all den früheren Essen habe ich immer etwas schickes gemacht mit viel Aufwand, viel bling bling und überhaupt...einfach recht aufwändig. =) Doch dieses Mal wollte ich so richtiges Männeressen zubereiten und dies trotzdem noch etwas edel anrichten. Nämlich mit meinen neuen Tellern aus dem Ikea. Quasi deftig aber dennoch schön anzuschauen. 

Das sah dann ungefähr so aus (für mich selbst habe ich eine Chicken-Variante gemacht - Hühnchen im Cornflakesmantel):




Und damit ihr das auch nachkochen könnt, hier das Rezept. Den Dessert stelle ich euch in einem separaten Post vor. Aber für die Neugierigen: Es gab Nutellakuchen im Glas. 


Hamburger-Brötchen (8 Stück)
250 ml Vollmilch
50 g Butter
20 g Zucker
125 ml lauwarmes Wasser
600 g Mehl
1 TL Salz
25 g frische Hefe
1 Ei
Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:
Milch und Butter in einem Topf erwärmen, bis die Butter schmilzt (nicht kochen, sonst geht später die Hefekultur kaputt). Wasser dazugeben und gut verrühren. Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. 

Hefe in ein kleines Glas oder so bröckeln und den Zucker darüber geben. Stehen lassen bis sich die Hefe aufgelöst hat (allenfalls mit einer Gabel rühren). 

Mehl und Salz in eine grosse Schüssel geben. Aufgelöste Hefe und das Ei und dann die lauwarme Milch-Butter-Mischung dazu geben. Alles gut umrühren und kneten bis ein glatter geschmeidiger Teig entstanden ist (mit einer Brotmaschine gehts natürlich einiges schneller - hab ich nur leider nicht =)). Wenn man mit dem Finger in den Teig drückt und die Mulde dann wieder zurückspringt, ist der Teig gut und man kann acht Kugeln damit formen und diese auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen (mit genügend Abstand). Die Kugeln mit der Handfläche auf ca. 2 cm platt drücken und mit Sesam bestreuen. Mit einem Küchentuch abdecken und für ca. 60 Minuten an einen warmen Ort aufgehen lassen. 

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Bleche nacheinander auf die mittlere Schiene in den Ofen schieben und die Brötchen ca. 15 Minuten backen. 

Abkühlen lassen. 


Füllung/Belag (2 Stück):
350 g frisches Rinderhackfleisch
1 Zwiebel oder Zwiebelpulver
Ketchup und Mayonnaise
Rucola, gewaschen und getrocknet
1 reife Tomate
4 Scheiben Schinken
50 g geriebener Greyerzer
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Rinderhack mit Pfeffer, Salz und gehackten Zwiebeln oder Zwiebelpulver vermischen. Zu zwei gleich grossen Kugeln formen. Gut zusammendrücken und dann die Kugeln auf ein grosses Schneidebrett legen und mit einem weiteren obendrauf zusammendrücken, bis die Hackfleischscheiben ca. den Durchmesser der Brötchen erreicht haben. 

Hackfleisch in reichlich Öl auf beiden Seiten anbraten (beim Wenden aufpassen, dass es nicht auseinander fällt. 

Den Schinken ebenfalls kross anbraten. 

Die Tomaten in Scheiben schneiden. 

Die Brötchen mit Mayo und Ketchup bestreichen, dann den Rucola drauf geben. Darüber den geriebenen Käse, die Bulette und wieder Käse, gefolgt von den Tomaten und dem Schinken. Abschliessen mit dem Brötchen. 

Damit der Hamburger besser gegessen werden kann, alles mit einem Holzstäbchen fixieren. 


Beilage Potatoes:
3 grosse festkochende Kartoffeln
Paprikapulver
Salz
Olivenöl

Zubereitung:
Die Kartoffeln gut waschen und in mundgerechte Schnitze schneiden. Diese in eine Schüssel mit Deckel geben und mit Öl beträufeln. Salzen und das Paprikapulver darüber geben. Alles gut vermischen (schütteln). 

Die Kartoffelschnitze auf ein Backblech geben und darauf achten, dass alle einzeln liegen. 

Bei 220°C Grad backen bis sie schön kross sind. Dabei immer wieder durchmischen/wenden. 


Curry-Dip:
5 EL Ketchup
1 EL Tomatenmark
1 EL Honig
Barbecue-Gewürz
Currypulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Alles nach Geschmack miteinander vermengen. 





Variante mit dem Hühnchen-Cornflakes-Schnitzel:
2 Hühnchenbrüste
1 Ei
ungesüsste Cornflakes
Mehl

Zubereitung:
Die Brüste in dem Mehl wenden, dann direkt ins verquirlte Ei und dann abschliessend in die Schale mit den Cornflakes, bis das ganze Hühnchen mit Cornflakes ummantelt ist.

In reichlich heissem Öl kross braten.

In einen Küchentuch das Öl abtropfen lassen. 



Kommentare:

  1. mmmmh schaut ja oberlecker aus

    knutschiiiiis
    <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab momentan sooo Bock auf Burger haha und jetzt kommt mir das Rezept gerade recht :D Hab nämlich keine Lust auf irgendwelche Fast Food Ketten :)
    liebst
    Yassi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ding ist halt, dass man fürs selber Kochen viel länger braucht und die Leute dann schnell zum einfachen Fast Food greifen. Auch ich hab ab und zu einen MC Donals besuch gern. :)

      Löschen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.