24.04.15

Body-Challenge // Neues Level erreichen - Teil 1

Hey bubus

Wie bereits in meinem Neujahrvideo angedeutet und hier auch schon mal erwähnt, habe ich neue Ziele und Vorstellungen, was meinen Körper angeht. So, wie wir ihn kennen:

Die, die meinen Blog schon länger verfolgen wissen, dass Sport mein Leben ist und ich dafür sehr viel Zeit, Mühe und Herzblut investiere. Ich strebte schon immer einen athletischen Körper an und durch meine früheren Sportarten wie Leichtathletik, Karate und Tanzen hatte ich diesen Körper auch immer als nette Begleiterscheinung gratis mit dazu. Nun wollte ich aber ein neues Level erreichen und zwar mit Hilfe der richtigen Ernährung. Denn auf die habe ich bisher nie geachtet bzw. ich habe sie nicht meinen Zielen und dem Training angepasst. Bisher gab es bei mir genau eine richtige Mahlzeit am Tag, welche ich nach der Arbeit am Abend einnahm. Um meinen Hunger tags durch still zu halten, habe ich meinen Magen und meine Geschmacksknospen mit Cola Zero befriedigt. Ich hielt das für ein gutes Konzept und habe mich ständig gefragt, weshalb ich trotz des intensiven Krafttrainings nicht wirklich da hin komme, wo ich hin kommen möchte. 

Anfang Februar habe ich dann eine radikale Veränderung vorgenommen, vor der ich brutal Angst hatte, sie in die Tat umzusetzen. Man muss dazu wissen, dass ich früher so meine Probleme mit dem Essen hatte. Mein Kopf ist also darauf getrimmt: "Je weniger Mahlzeiten am Tag, desto besser für dich und desto mehr Mahlzeiten am Tag --> Kopfschuss". Mir gehts wieder besser - keine Sorge. Das liegt einige Jahre und Therapiesitzungen zurück. Trotzdem hat meine damalige Lebenseinstellung natürlich Spuren in meinem Denkverhalten bezüglich dem Essen hinterlassen. Deshalb auch nur die einmalige Essenszufuhr am Abend und den Rest mit etwas flüssigem Überbrücken. 

Ich habe mich also mit meinem Trainier vom Fitnessstudio zusammen gesetzt und mich belehren lassen. Meine Anforderung war klar und deutlich: "Wie muss meine Ernährung aussehen, wenn ich Muskeln aufbauen und langfristig Fett abbauen möchte, wobei der Muskelaufbau im Vordergrund steht? (denn der Fettabbau ergibt sich dadurch automatisch. Je mehr Muskelmasse man nämlich hat, desto höher ist der tägliche Energieverbrauch)". Also liess er all sein Wissen auf mich einsprudeln. Am Ende der Sitzung sass ich deprimiert da und wollte eig. gleich wieder alles hinschmeissen. Denn zu meinem Entsetzen forderte mich mein Trainer zu einer täglichen Einnahme von mind. 5 Mahlzeiten auf!!! Ich fragte ihn nach dieser Verkündung, ob er sich bewusst sei, dass ich ihn fragte, wie man Muskelmasse aufbaut und nicht wie man am Schnellsten zum Elefanten mutiert. 

Naja, er stellte mir also einen neuen Trainingsplan zusammen und listete mir auf, wann ich was essen darf bzw. muss

Warum ein neuer Trainingsplan? Ich ging bisher fast jeden Tag ins Gym und habe dann immer meinen ganzen Körper in einem Training trainiert. Das war Fehler Nummer eins, weshalb mein Körper sich nicht so weiterentwickelte, wie ich wollte. Wird eine Muskelpartie trainiert, benötigt sie mind. einen Tag Pause. Der Muskel kann in dieser Regenerationsphase wachsen und sich erholen. Damit ist er beim nächsten Training wieder voll einsatzbereit und man kann alles aus ihm herausholen. Ich trainiere deshalb neu im Splitt. Das heisst, dass ich meine zu trainierenden Muskelgruppen auf die Tage aufsplitte. Dies heisst im konkreten Fall, dass ich mit zwei Gruppen arbeite. Gruppe 1: Rücken, Bizeps, Beine, Po. Gruppe 2: Schultern, Brust, Trizeps, Bauch. Wenn ich also heute Gruppe 1 trainiere, kann ich morgen Gruppe 2 und die Muskeln aus Gruppe 1 haben so ihre benötigte Regenerationszeit. Die Gruppen sind auch speziell so gewählt, da die diversen Geräte die ich benutze, nicht immer nur einen Muskel trainieren. Wenn man an einem Gerät nämlich den Bizeps trainiert, wird bsp. an manchen Geräten auch der Rücken mittrainiert. Oder der Po mit den Beinen oder der Po mit dem Rücken usw. 

Gerne erzähle ich im zweiten Teil mehr vom Training, der dazugehörigen Ernährung und meinen Zielen. 

Kommentare:

  1. Spannend! Ich befasse mich momentan auch mit dem Thema Krafttraining. Leider sind die "Fachleute" in den Fitness Studios oftmals gar nicht wirklich richtig ausgebildet -ist meine persönliche Erfahrung. Ich werde mir deshalb auch einen "richtigen" Profi zur Seite holen. Bin gespannt auf deinen Erfolg.

    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich super, dass du so diszipliniert bist. Ich bin seit diesem Jahr auch fest an meinem Ziel dran meinen Bauch in Form zu kriegen. Ich hatte leider nie das Glück mit einer 1A -Figur gesegnet zu werden :) Ich achte derzeit wirklich auf meine Ernährung und mache auch Sport. Leider geht das nur zuhause, da ich jeden Tag erst um 19 Uhr daheim bin. So versuche ich mich mit meinem Fahrrad im Wohnzimmer und Workouts fit zu halten. Hast du denn Tipps um ein paar Kilo leichter zu werden bzw. den Bauch zu definieren?

    AntwortenLöschen
  3. Find ich top! Aber ich hoff du weisch, dass din Körper scho jetzt bombemässig isch! :)

    AntwortenLöschen
  4. Find ich top! Aber ich hoff du weisch, dass din Körper scho jetzt bombemässig isch! :)

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.