02.06.15

BODY-CHALLENGE // NEUES LEVEL ERREICHEN - TEIL 2



Hey Bubus

Ich habe am Auffahrtslauf St. Gallen teilgenommen. War mein erstes Mal und ich war vor dem Lauf überzeugt davon, dass es auch mein letzer sein wird. Mitgemacht habe ich nämlich nur, weil ich mich mit einem Arbeitskollegen messen wollte. Der fiel dann aber krankheitsbedingt aus und somit musste ich gequälte 10 km alleine joggen. Zum Glück hatte mein Bruder noch erbarmen und nahm mit teil. 

Wir haben uns in der besten Kategorie eingetragen. Wie dumm von uns, als ob wir so die Granaten wären. Aber der Gedanke dahinter war, sich A selbst anzuspornen und B sich von den besseren Läufer mitziehen zu lassen. Wir waren also Teil der Leute, die dachten, sie würden 10 km unter 45 Minuten schaffen, was mein Bruder zu meinem Entsetzen auch tat. 

Ich gehe ab und zu joggen, jedoch max. 3 km, denn mir wird dabei schnell langweilig. Joggen ist wie schwimmen...total öde. 10 km waren für mich also überhaupt nicht abschätzbar. Habe ich mich mit den 45 Minuten überschätzt?

Es stellte sich heraus, ein wenig. Ich lief mit 48 Minuten irgendwas ins Ziel. Dazu muss man wissen, dass ich während der Strecke drei mal ein Stück gelaufen bin, da ich dachte, ich müsse krepieren oder kotzen. So was kenne ich gar nicht von mir, aber naja. Ich musste dann einsehen, dass mein anfangs gewählten Tempo doch eher für 3 km ausgelegt war und nicht für das dreifache davon. Zudem bekam ich ab Kilometer zwei eine Blase unter meinem Fuss, was sehr angenehm war. Muss ich also schon sagen. Damit rennt es sich einiges leichter (Ironie lässt grüssen). 

Mein Bruder, der Idiot, der nie in seinem Leben Konditionstraining macht, erreichte das Ziel in 42 Minuten irgendwas. Geht gar nicht so was, aber naja, er hat sich auch so ein Mittelchen vor dem Lauf eingeworfen. Keine Sorge, alles legal und kein gelistetes Dopingmittel. ,-D Mein Doping bestand aus zwei Traubenzucker. 

Nichtsdestotrotz war der Anlass doch irgendwie cool und ich bin stolz auf meine Leistung. Ich wurde von allen Frauen (631), die teilgenommen haben, 29ste. Und von meiner Kategorie, also weiblich 20 15te.

Nächstes Jahr werde ich die 45 Minuten knacken und mich hoffentlich noch mit meinem Arbeitskollegen messen können, dafür ist nämlich der ganze Aufwand. :)

Wie ihr dem Bild entnehmen könnt, hinterlässt meine Ernährungsumstellung spuren. Ich bin ehrlich stolz auf meinen kleinen Bizeps, der sich da abzeichnet (und er ist noch nicht mal angepasst). Haha, ich höre mich schon wie mein Bruder an. 

Also gut. Im nächsten Teil geht's um die Wurst bzw. um die Ernährung. Bleibt gespannt. 

Kommentare:

  1. Glückwunsch zu dem Lauf und beim nächsten Mal wirst du auch unter 45 Minuten joggen! :)
    Ich wäre ja gestorben, aber freue mich schon, wenn es dann bei mir so weit ist und endlich Grünes Licht fürs Joggen bekomme :)

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  2. Gratuliere dir ganz herzlich, echt tolle Leistung! Mir geht's mit dem Joggen genau gleich, finde es einfach saulangweilig..(Ich hätte aber auch die Kondition dazu nicht.)

    AntwortenLöschen
  3. wow respekt! Joggen ist ja mal so gar nicht meins.... also ja ich würde es ja schon tun, aber wie du sagst TOT langweilig! trotzdem herzlichen glückwunsch du sportgranate <3

    AntwortenLöschen
  4. liebe lina

    wie hast du deine ernährung umgstellt? voll auf low carb?
    lg tanja

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.