23.08.17

CURRENTLY


Geprügelt: Haha. Bitte, guckt mich auf dem Foto an! Ich habe noch mehr davon. Wenn ihr die sehen wollt, macht mal Lärm in den Kommentaren. 

Ja... was das soll, ist oder darzustellen versucht ist ein Sumoringerkostüm zum Prügeln. ,-D Letztes Wochenende hatten wir ein Quartierfest an meinem alten Wohnort. Wir Ex-Bewohner wurden auch eingeladen. Der Gastgeber hat als Unterhaltungsprogramm diese Sumoringerkostüme besorgt. Die werden mit Luft gefüllt und dann sieht man wirklich wie ein Sumo aus. Laufen geht dann nur schwer, weshalb hüpfen einfacher ist. Ich sag euch, dass hat ausgesehen. Ich habe mich schlapp gelacht. (Shout-out an meinen trainierten Beckenboden, sonst hätte ich mich echt eingenässt vor lauter Lachen.) Damit sind wir dann gegeneinander angetreten und aufeinander los gerannt. Überrollt wurde man auch schon mal. Also es war ein riesen Spass. Ähnlich wie wenn man mit diesen Fitnessbällen gegeneinander rennt. Awesome!

Gewöhnungsbedürftig: Meine Haare. Jup. Ich finde die Farbe immer noch komisch auf meinem Kopf. Weil ich mich halt nur in dunkel oder rot kenne. Auch mein Umfeld hat ganz unterschiedlich darauf reagiert. Die einigen feiern es total und finden es sogar besser als vorher und andere können gar nichts damit anfangen. Heute habe ich einen Termin um von dem kupfrigen weg zu kommen. Mal gucken, wie ich dann damit klar komme. Hoffentlich etwas besser.  

Unterschätzt: Ebenfalls am Wochenende fand das St. Galler-Fest in St. Gallen statt (macht Sinn). Da gehe ich nur ungern hin, da es einfach zu viele betrunkene Idioten auf einem Haufen gibt, die dich antatschen und ausrauben. Deshalb bin ich erst gegen Mitternacht in die Stadt mit dem Plan, dann ins Trischli (ein Club) zu gehen, da die eine Umgestaltung vorgenommen hatten. Da musste man aber so lange anstehen, dass wir spontan ins Paul gingen. Da war ich noch nie vorher drin und wollte es eig. auch nie, weil ich es für eine Zeitverschwendung hielt. Tja, falsch gedacht. Das Paul ist eine Bar mit DJ-Pult, Lounges und einer kleinen Tanzfläche. Für die Smoker unter euch gibt es auch zwei Raucherbereiche. Die Mucke war absolut nach meinem Geschmack (Hip Hop, R'n'b, Dancehall, Reggaeton, sogar MJ dröhnte aus den Boxen). Das waren die befreiendsten Stunden, die ich seit langem wieder einmal hatte. 

Motiviert: In etwas weniger als zwei Wochen habe ich ein Ganzkörper-Shooting, bei dem ich selbst mal vor der Kamera stehe. Nach meiner dreimonatigen Reise bin ich nun extrem unter Druck, meinen Körper wieder einigermassen in die Richtung zu trimmen, wie ich ihn vor Amerika hatte. Deshalb geht's aktuell nur mit Essensplanung, täglichem Training (Kraft und Kardio) und in einer Woche wird noch entwässert. Drückt mir die Daumen. 

Wie war eure Woche so?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes ohne Vorwarnung zu löschen.

Ich bin kein Freund von gegenseitigem Folgen.