12.11.18

KANNST DU "UNGETEILTE AUFMERKSAMKEIT"?


Synonyme für Aufmerksamkeit
Andacht, Anspannung, Augenmerk, Geistesgegenwart, Interesse, Konzentration, Sammlung, Wachsamkeit; Achtsamkeit, Inbrunst; Acht; Entgegenkommen, Freundlichkeit, Gefälligkeit, Höflichkeit, Liebenswürdigkeit, Ritterlichkeit, Wohlwollen, Zuvorkommenheit; Galanterie; Artigkeit

_____________________________

Schon mal was von ungeteilter Aufmerksamkeit gehört? Das liegt vielleicht daran, dass es eine verdammt vergessene Geste der Wertschätzung geworden ist, die früher oftmals selbstverständlich und heute als Antwort auf die Frage "was sind deine Stärken" genannt werden darf, was, wie ich anmerken möchte, eine bedauerliche Entwicklung ist. 

Ich treffe mich mit einem mir wichtigen Menschen, um mit ihm Zeit zu verbringen. Ich nehme mir bewusst die Zeit,  um mit jemand anderem meine Zeit zu teilen. Mein Handy bleibt dabei vielfach in meinem Rucksack.  Aus Respekt. Aus Wertschätzung.

Da bist du nun und triffst dich zum Essen, schaust gemeinsam einen Film oder man unterhält sich einfach. Viel zu oft wird dabei leider die gemeinsame Interaktion durch den wiederholten Blick aufs Handy unterbrochen, oder ich erzähle/frage etwas und die andere Person ist nicht fähig, auf dem Handy zu scrollen und gleichzeitig weiterhin meinen Worten zu folgen, oder aber man wird einfach komplett beiseite gestellt und darf der anderen Person zugucken, wie sie ihr Handy bedient. Dann sitzt du einfach fünf Minuten da und bist dann wie vergessen. Wie Luft. Das schlimmste daran, ich lasse es zu. Wieso? Weil ich zu wenig Eier in meinen Stöcken habe, um meine Gefühle mitzuteilen.  Denn meistens komme ich mir dabei elendig überflüssig und gedemütigt vor.

Ich meine, for real, was soll der Scheiss? Ich fülle nebenbei ja auch nicht meine Steuern aus oder grabe mein Sudoku hervor und gestikuliere dabei das Time-out Zeichen. Einfach nur fehl am Platz und immer eine nonverbale Mitteilung an das gegenüber, ob nun bewusst oder unbewusst, gewollt oder nicht gewollt kommuniziert.

Bin ich irgend ein Film, den man nach Lust und Laune mit einem Klick auf die Stopptaste mal kurz anhalten kann, um dann kurz etwas anderes zu machen, oder noch schlimmer, ein Film, der nebenbei einfach weiterläuft, während dem es anscheinend wichtigeres gibt? Diese Prioritätensetzung ist ein absoluter downer und für mich, je nachdem welche Person solch eine Entscheidung trifft und was für eine Art Treffen das ist, sehr verletzend. Denn es ist in diesem Augenblick eine Entscheidung gegen mich. Es gibt natürlich Szenarien, da finde ich das okay. Zum Beispiel dann, wenn ich weiss, dass es für alle Beteiligten okay ist. 

Ist der abgefragte Inhalt auf dem Handy denn wirklich so wichtig? So unverzichtbar? Meine Erfahrung zeigt: Nein! Meistens wird einfach nur roboterartig durch den Instafeed gescrollt, Snapchat abgecheckt oder kurz irgendwelche Nachrichten gelesen. In den allerwenigsten Fällen geht es um eine Angelegenheit, die nicht einige Stunden warten könnte. Ich bleibe ja nicht für ewig. Es gibt also ein Zeitfenster danach. 

Ich weiss, man sollte grundsätzlich nicht von einem selbst auf andere schliessen. Mir ist auch klar, dass ich nicht von jedem das Verhalten verlangen kann, das ich in der Situation als angebracht empfinde. Doch ist dieser verdammte Knüppel so unabdingbar, dass man nicht mal für eine wertvolle Unterhaltung oder einen gemeinsamen Moment darauf verzichten kann? Die Welt geht nicht unter, wenn du nicht gerade weisst, was Person XY in deren Instastory zeigt. Glaube mir. 

Wäre ein Versuch wert...  

Kannst du "ungeteilte Aufmerksamkeit"? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Denk immer daran: Everyone you meet is fighting a battle your know nothing about. Be kind. Always.

Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Unpassendes zu löschen.